Schmuck reinigen - Tipps zur Reinigung von Ringen, Ketten, Ohrringen und mehr

allgemein / Kommentare 0

1. Angelaufenen Silberschuck reinigen - Hausmittel + professionelle Tipps

Schmuck reinigen - Silberschmuck reinigen

Starten möchten wir unseren Guide zum Thema Schmuckreinigung gleich mit der Schmuckart, die in Europa zu den am weitesten verbreiteten zählt, nämlich mit Silberschmuck. Er sieht wunderschön aus, ist grundsätzlich auch über viele Jahrhunderte hinweg haltbar und glänzt seidig in der Sonne. Doch auch Echtsilber benötigt von Zeit zu Zeit eine reinigende Auffrischung, weil es sich im Laufe der Zeit schwarz verfärbt. Wir möchten im Folgenden darlegen, wie man die Sache am besten angeht.

Silber mit Silberputztüchern reinigen

Wenn der Silberschmuck noch nicht komplett schwarz ist, sondern nur leicht getönt ist, weil er ein paar Monate nicht geputzt wurde, empfiehlt sich das Reinigen mit SIlberputztüchern. Diese sind mit einer speziellen Substanz getränkt, die dafür sorgt, dass sich das schwarze Silberoxid ganz leicht und schönend vom Schmuck entfernen lässt, sodass dieser seinen Charakter wieder entfalten kann.

Silber im Silberbad aus Alufolie, Natron und Salz reinigen (nur für Silberschmuck ohne Steine)

Diese Methode eignet sich für alle Schmuckarten aus Echtsilber, mit Ausnahme von Silberschmuck, der mit Bernstein oder anderen empfindlichen Edelsteinen besetzt ist. Für das Silberbad nimmt man eine beliebige Schüssel, legt deren Boden mit Alufolie aus und gibt anschließend einen Esslöffel Salz sowie einen Esslöffel Natron auf die Alufolie. Danach gibt man ungefähr 500ml heißes Wasser hinzu. Bereits nach 2 bis 3 Miunten sollte der Effekt sichtbar sein. Nach etwa 5 Minuten sollte das Bad beendet werden und der Schmuck sollte mit Küchenrolle oder einem alten Geschirrtuch vorsichtig aber dennoch gründlich trocken gerieben werden. Falls der Silberschmuck extrem stark angelaufen oder gar völlig schwarz sein sollte, lässt sich die Wirkung durch den Einsatz von einigen Tropfen Essig oder Zitronensaft sogar noch verstärken. Um die Oberfläche des Schmucks zu schonen ist es jedoch besser, den Reinigungsvorgang zu wiederholen, anstatt ein allzu aggressives Silberbad anzurühren.

Silber schonend mit einem Bierbad wieder zum Glänzen bringen

Zwar ist umstritten, ob wertvolles Bier für die Reinigung von Schmuck ver(sch)wendet werden sollte. Hinreichend belegt ist allerdings, dass es tatsächlich wirkungsvoll und trotzdem schonend ist, Silberschmuck ein Bier(voll)bad zu gönnen. Dazu sollte der Schmuck vollständig von Bier bedeckt werden und über mehrere Stunden, am besten über Nacht im Bierbad verbleiben. Anschließend muss man den Silberschmuck mit einem Stück Küchenrolle trocken polieren.

Silberschmuck mit Zahnpasta reinigen (etwas umstritten)

Eine ebenfalls sehr wirksame Möglichkeit, Silberschmuck von Schmutz und Silberoxid zu befreien ist das Reinigen mit Zahnpasta. Diese Methode zählt jedoch eher zu den groberen Formen der Schmuckreinigung, weil in Zahnpasta Schleifkristalle enthalten sind. Dadurch können unter Umständen sehr kleine Kratzer entstehen. Für klassische Silberringe, oder robustere Siberketten ohne Steine ist diese Reinigungsmethode jedoch unserer Einschätzung nach recht gut geeignet.

2. Goldschmuck reinigen

Schmuck reinigen - Goldschmuck von Schmutz befreien

Genau wie andere Schmuckarten kann auch Goldschmuck mit der Zeit anlaufen. Der seidige Glanz verschwindet dann und weicht einem stumpfen, unansehnlichen Erscheinungsbild. Doch auch Schmuck aus Echtgold lässt sich ohne besondere Vorkenntnisse und teure Reinigungsmittel schonend wieder auffrischen. Folgende Dinge sollten Sie bei der Reinigung von Schmuck aus Gold grundsätzlich beachten:

  • 1. Bei steinbesetztem Schmuck lieber im Fachhandel beraten lassen
  • 2. Nicht mit groben Bürsten oder gar Stahlwolle arbeiten, um Kratzer zu vermeiden
  • 3. Goldschmuck nicht mit heißem oder gar kochenden Wasser übergießen
  • 4. Keine aggressiven Reiniger oder Scheuermilch verwenden
  • 5. Goldschmuck in einer Schüssel statt im Waschbecken reinigen, damit er nicht versehentlich im Abfluss verschwindet

2.1 Goldketten, Gold Ringe und Gold Ohrringe (ohne Steine) mit Spülmittel reinigen

Bei Goldschmuck, der nicht mit Edelsteinen besetzt ist, zeigt sich durch das Reinigen mit Spülmittel oft ein guter Erfolg. Der Schmuck wird dazu in eine Schüssel mit handwarmem Wasser gelegt und es werden einige Spritzer Spülmittel beigegeben. Anschließend verbleibt der Goldschmuck für ca. 15 Minuten im Spülmittel - Wasserbad. Danach kann man den Goldschmuck am besten mit einer besonders weichen Babyzahnbürste putzen. Ist dieser Arbeitsschritt abgeschlossen, sollten Ringe, Ketten oder Armbänder aus dem Edelmetall am besten mit einem fusselfreien Tuch (beispielsweise Geschirrtuch) trocken poliert werden. Das Ergebnis ist Goldschmuck, der wieder frisch und gülden glänzt.

2.2 Echtgoldschmuck mit Natron oder Backpulver säubern

Hierzu sollte man einfach etwas Backpulver oder Natron - Pulver auf ein Wischtuch geben und den Goldschmuck anschließend mit diesem Tuch polieren. Dabei ist darauf zu achten, dass kein allzustarker Druck ausgeübt wird, um Kratzer auf der Oberfläche des Schucks zu vermeiden.

2.3 Reinigung von Gold mit Hilfe von Zwiebelsaft

Diese Methode ist zwar nicht ganz geruchsneutral und es werden sicher viele Tränen fließen. Das Reinigen von Goldschmuck mit einer Zwiebel ist aber definitiv eine sehr wirkungsvolle Methode, um diesen wieder zum Glänzen zu bekommen. Hierzu wird eine Zwiebel in der Mitte durchgeschnitten und der Goldschmuck anschließend mit einer Zwiebelhälfte eingerieben. Nun lässt man den Saft auf dem Goldschmuck für 120 Minuten einwirken. Im Anschluss wäscht man den Goldschmuck unter warmem Wasser ab und poliert ihn anschließend mit einem Geschirrtuch.

2.4 Umgang mit Goldschmuck, der mit Edelsteinen besetzt ist

Während Golschmuck ohne Steine vergleichsweise einfach zu neuem Glanz zu verhelfen ist, wird das Reinigen von Edelstein- oder Perlen - besetztem Goldschmuck schon schwieriger. Wenn man hier das falsche Reinigungsmittel verwendet, zu sehr reibt oder sich die Säure des Zwiebelsaftes mit dem Schmuckstein nicht verträgt, riskiert man schwere Beschädigungen des Schmucks. Deshalb ist es unserer Einschätzung nach am besten, Goldschmuck mit Edelsteinen und Perlen entweder direkt im Fachhandel reinigen zu lassen, oder dort um Rat zu fragen.

3. Platinschmuck reinigen

Schmuck reinigen - Platinschmuck pflegen und reinigen

Schmuck aus Platin hat eine sehr hohe Farbbeständigkeit. Im Gegensatz zu Silber verfärbt sich das Edelmetall nicht schwarz. Da auch Platinschmuck im Laufe der Zeit trotzdem verschmutzt, empfiehlt sich hin und wieder eine Reinigung des Geschmeides.

Platinschmuck (nur ohne Steine oder Perlen) mit Ultraschall reinigen

Viele BrillenträgerInnen habe es ohnehin zu Hause, um ihr Sehglas regelmäßig und auf unkomplizierte Art und Weise zu reinigen: Ein Ultraschallbad. Was bei Brillen und Sonnebrillen funktioniert, hat sich auch bewährt, um Schmuck aus Platin, Gold und Silber von Schmutz zu befreien. Allerdings sollte nur Schmuck ohne Steine oder Perlen im Ultraschallbad gereinigt werden, da steinbesetzte Ringe, Ketten oder Ohrringe durch die Ultraschall - Reinigung Schaden nehmen könnten.

Um Platinschmuck ohne Steine oder Perlen zu reinigen reicht es aus, den Schmuck für etwa 5 Minuten im Ultraschallbad verbleiben zu lassen und ihn anschließend mit einem fusselfreien Tuch (z.B. Wischtuch oder Küchenrolle) zu polieren.

Edelstein und Perlen - besetzte Ringe, Ketten, Armbänder und Ohrringe aus Platin auffrischen

Wenn der Platinschmuck mit Perlen oder Steinen besetzt ist, gestaltet sich der Reinigungsprozess etwas schwieriger. Perlen und Edelsteine sind häufig empfindlicher, als das Edelmetall, in dem sie eingefasst sind. Wenn der Platinschmuck sehr stark verschmutzt ist, empfiehlt es sich daher, ihn einer professionellen Reinigung bei einem Juwelier unterziehen zu lassen. Sollte die Verschmutzung nur mäßig sein, hat sich das vorsichtige Sauberbürsten mit einer extraweichen Babyzahnbürste bewährt.

Platinschmuck mit Spülmittel abwaschen

Analog zum Reinigungsvorgang beim Silberschmuck, sollte auch Platinschmuck für einige Minuten in handwarmem Wasser mit Spüli eingeweicht werden. Anschließend hat sich der Schmutz gelöst und der Schmuck kann mit einem flußenfreien Tuch aufpoliert werden.

4. Edelstahlschmuck reinigen

Schmuck reinigen - Edelstahlschmuck pflegen und reinigen

Schmuck aus Edelstahl ist aufgrund der großen Härte und geringen Reaktionsfreudigkeit dieses Metalls definitiv eine der langlebigsten Geschmeide - Arten. Edelstahlschmuck rostet nicht und verfärbt sich im Laufe der Zeit auch nur sehr langsam und geringfügig. Reinigen muss man Ringe, Armbänder, Ohrringe und Ketten aus Edelstahl eigentlich nur, um sie von Schmutz und Schweiß zu befreien.

Chirurgenstahl / Edelstahl - Schmuck im Wasser mit Spülmittel reinigen

Da Edelstahlschmuck recht unempfindlich und vorallem rostfrei ist, kann man ihn genau wie Gold- und Platinschmuck im Wasserbad mit etwas Spülmittel reinigen. Dazu werden die zu reinigenden Schmuckstücke einfach in warmem bis heißem Wasser mit einem Spritzer Spülmittel für etwa 10 Minuten eingeweicht. Anschließend können sie mit einem flusenfreien Tuch sauberpoliert werden.

2.2 Edelstahlschmuck mit einer Zahnbürste oder Handbürste putzen

Wenn der Schmuck nicht angelaufen, sondern nur etwas verstaubt ist, reicht zu meist die Reinigung mit einer weichen Zahnbürste oder einer Handbürste aus. Man sollte jedoch Vorsicht walten lassen, wenn der Edelstahlschmuck mit Steinen oder Perlen besetzt ist um zu vermeiden, dass sie herausfallen und der Schmuck beschädigt wird.

5. Schmuck mit Edelsteinen und Zirkonia von Schmutz befreien

Schmuck reinigen - Schmuck mit Edelsteinen pflegen und reinigen

Beim Reinigen von Edelsteinschmuck empfehlen wir, auf chemische Schmutzlöser vollständig zu verzichten. Um ganz sicher zu gehen, die Steine auch bei häufigem Reinigen nicht zu beschädigen, sollte selbst auf milde chemische Reinigungsmittel, wie Spülmittel verzichtet werden. Aus diesem Grund ist es auch empfehlenswert, steinbesetzte Ringe beispielsweise beim Abwaschen von Geschirr nicht zu tragen, sondern sie vorher abzusetzen.

5.1. Edelsteinschmuck mit warmem Wasser reinigen

Oft unterschätzt wird die Reinigungswirkung von warmem Wasser. Wenn der Schmuck darin für ca. 5 Minuten eingelegt wird, löst sich der Schmutz fast von selbst. Anschließend kann er aus dem Wasserbad herausgenommen und ganz vorsichtig mit einem fusselfreien Tuch poliert werden. Das Wasserbad sollte nicht im Waschbecken erfolgen, sondern in einer Schüssel, damit der Edelsteinschmuck nicht versehentlich in den Ausguss fällt.

5.2 Edelsteinschmuck ganz vorsichtig mit einer Babyzahnbürste reinigen

Diese Methode erfordert Geduld und viel Feingefühl. Babyzahnbürsten sind besonders weich, sodass das Risiko, Kratzer am Schmuck oder den Edelsteinen zu erzeugen minimiert wird. Trotzdem muss nicht mit Druck gearbeitet werden, sondern der Schmuck darf nur ganz vorsichtig mit der Zahnbürste gestreichelt werden. Auf diese Art kann Staub, der sich zwischen Stein und Schmuckfassung gesammelt hat, vorsichtig entfernt werden.

5.3 Edelsteinschmuck und Bersteinschmuck beim Juwelier reinigen lassen

Bei besonders wertintensivem Edelsteinschmuck empfiehlt es sich tatsächlich, die Reinigung von Zeit zu Zeit durch einen Profi durchführen zu lassen. Juweliere verfügen meist über jahrzehntelange Erfahrung was die Reinigung von Edelsteinschmuck angeht und sie sorgen zuverlässig dafür, das dieser wieder in neuem Glanz erstrahlen kann ohne das Risiko einer Beschädigung einzugehen.

Besonders Bernsteinschmuck ist hochwertig und gleichzeitig sehr weich und empfindlich, sodass wir hier eine regelmäßige, professionelle Auffrischung durch geschultes Fachpersonal empfehlen.

6. Perlenschmuck säubern und auffrischen

Schmuck reinigen - Perlenschmuck pflegen und säubern

Perlen zählen definitiv zu den Diven unter den Schmuckstücken. Schon bei der Lagerung genießen sie gerne eine Sonderbehandlung. Sie sollten möglichst von anderem Schmuck getrennt, in Seide gehüllt in einem eigenen Schmucketui gelagert werden. So wird die Ansammlung von Feuchtigkeit und das Entstehen von Kratzern oder Schrammen am Perlenschmuck verhindert.

Ebenfalls zu vermeiden ist längere direkte Sonneneinstrahlung oder Hitzeeinwirkung auf den Perlenschmuck. Beides verändert die Struktur des Perlenschmucks und macht die Perlen brüchig. Ebenfalls ungesund für Perlenschmuck ist Schweiß und selbst milde Reinigungsmittel. Perlenschmuck sollte deshalb am besten nur Abends oder an kühlen Tagen und idealerweise nur auf der Kleidung werden. Während der Hausarbeit sollte er abgelegt werden, um Kontakt mit Reinigungsmitteln zu vermeiden.

6.1. Perlenschmuck mit feuchtem Tuch abwischen

Um die empfindlichen Perlen nicht zu beschädigen und sie dennoch von Zeit zu Zeit von Schmutz und Make Up Resten befreien zu können, ist die bewährteste Methode das vorsichtige Reinigen mit einem ausgewrungenen, nur leicht feuchten Lappen, der vorher in warmes Wasser eingetaucht wurde. Hierzu sollte eine Schüssel verwendet werden, damit die Perlen nicht versehentlichin den Abfluss fallen können. Anschließend sollte der Perlenschmuck beispielsweise auf ein Wischtuch oder ein Stück Küchenrolle gelegt und schonend bei Zimmertemperatur getrocknet werden. Wichtig ist, dass die Perlen nicht wie anderer Schmuck im Wasserbad eingelegt werden sollten, sondern nur mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Denn auch zu viel Feuchtigkeit bekommt Perlenschmuck nicht besonders gut.

6.2 Perlenschmuck auf keinen Fall mit Ultraschall reinigen

Auch wenn diese Möglichkeit verlockend ist und bei vielen anderen Schmuckarten empfehlenswert ist, Perlenschmuck sollte auf keinen Fall mit Ultraschall gereinigt werden. Die empfindliche aüßere Struktur der Perlen kann dadurch beschädigt werden, sodass Wasser in die Perle eindringen und die Perle auf lange Sicht gänzlich zerstören kann.

6.3 Professionelle Schmuckreinigung für Schmuck mit Perlen

Es hilft nichts, insbesondere bei empfindlichem Perlenschmuck lässt sich kaum vermeiden, diesen regelmäßig einer professionellen Schmuckreinigung beim Juwelier zu überlassen. Spätestens alle vier bis fünf Jahre sollte dieser Schritt erwogen werden, um die außergewöhnliche Schönheit und den anmutigen Perlmuttglanz des Schmucks dauerhaft zu erhalten.

7. Lederschmuck schonend sauber machen

Schmuck reinigen - Lederschmuck ausbürsten und säubern

Auch Lederschmuck ist eher eine Diva unter den Schmuckarten. Grundsätzlich gilt bei Lederarmbändern und Lederketten, dass sie am besten nur etwa alle 6 Monate gereinigt werden sollten, um Materialstruktur und Farbgebung möglichst lange zu erhalten.

7.1. Lederschmuck vorsichtig sauber bürsten

Häufig werden Lederarmbänder und Lederhalsketten nicht wirklich dreckig, sondern verstauben nur, wenn sie beispielsweise auf einem Festival getragen wurden. In diesem Fall ist es ratsam, den Lederschmuck einfach vorsichtig mit einer Babyzahnbürste, ohne Wasser, trocken sauber zu bürsten und vom Staub zu befreien.

7.2 Lederarmbänder und Lederhalsbänder mit einem ausgewrungenen Lappen abtupfen

Wenn der Lederschmuck doch stärker verschmutzt sein sollte, hat es sich bewährt diesen mit einem feuchten, vorher ausgewrungenen, fusselfreien Lappen vorsichtig abzutupfen und abzuwischen. Dabei sollte auf starkes Reiben verzichtet werden, damit die Farbe des Leders möglichst erhalten bleibt.

8. Holzschmuck putzen, pflegen und polieren

Schmuck reinigen - Holzschmuck pflegen und säubern

Holz ist ein natürliches Material, das demnach leider auch weniger haltbar ist, als beispielsweise Edelstahl Schmuck. Durch kontinuierliche Pflege lässt sich die Lebensdauer von Holzschmuck aber deutlich erhöhen. Holzschmuck lässt sich am besten reinigen, indem er vorsichtig ohne Wasser, trocken mit einer Babyzahnbürste abgebürstet wird. Anschließend sollten ein paar Tropfen Leinölfirnis oder Jojobaöl auf dem Schmuck aufgetragen und mit Hilfe eines fusselfreien Lappens vorsichtig in den Holzschmuck eingerieben werden. So wird er versiegelt und deutlich widerstandsfähiger gegenüber Feuchtigkeit.

Abgesehen davon, dass Holzschmuck am besten nur trocken gereinigt werden sollte, gibt es zu beachten, dass er in bestimmten Alltagssituationen abgesetzt werden sollte. Beispielsweise sollte Schmuck aus Holz beim Abwaschen, Autowaschen oder dem Umgang mit Spiritus, sowie Alkohol und Benzin immer abbgesetzt werden um Schäden am hölzernen Geschmeide zu vermeiden.

9. Schmuck aus Keramik putzen

Schmuck reinigen - Keramikschmuck pflegen und säubern

Auch bei Keramikschmuck sollte man die Reinigung eher vorsichtig angehen. Auf chemische Zusätze verzichtet man am besten ganz und wischt den Schmuck nur mit einem in warmes Wasser getränkten, fusselfreien Lappen ab. Anschließend empfiehlt es sich, den Keramikschmuck mit Hilfe eines trockenen Tuchs vorsichtig trocken zu polieren.

10. Glasschmuck von Schmutz befreien

Schmuck reinigen - Glasschmuck pflegen und säubern

Bei der Reinigung von Glasschmuck ist zu beachten, dass man ausschließlich besonders weiche Tücher oder Lappen zur Reinigung verwendet und möglichst wenig Druck ausübt, da man sonst riskiert, den Schmuck zu zerkratzen. Man sollte den Glasschmuck am besten mit warmem Wasser und einem feuchten Lappen reinigen. Da Glas zumindest ein wenig unempfindlicher ist, als Keramik, kann dem warmem Wasser auch etwas mildes Spülmittel beigemischt werden, um die Reinigungswirkung zu verstärken.

11. Modeschmuck und unechten Schmuck wieder zum Glänzen bringen

Schmuck reinigen - Modeschmuck pflegen und säubern

Bei Modeschmuck gelten die gleichen Maßnahmen wie bei Schmuck aus den bisher beschriebenen Materialien. Wenn Sie wissen, aus welchem Material der Modeschmuck ist, können Sie sich deshalb auch an die Reinigungstipps für das jeweilige Material halten. Falls unklar sein sollte, aus welchem Stoff der Schmuck gefertigt wurdeist das Abwischen mit einem leicht feuchten Lappen bei fast allen Materialien problemlos möglich und sollte dem Modeschmuck wieder zu altem Glanz verhelfen.

12. Piercing Schmuck reinigen

Schmuck reinigen - Piercingschmuck pflegen und säubern

Piercing Schmuck besteht meist aus Chirurgenstahl, also einer besonders hochwertigen Form von Edelstahl oder hochfestem Titan. Zur Reinigung von Piercing Schmuck kann man sich deshalb an die oben im Punkt 4 genannten Reinigungstipps für Edelstahl halten. Piercing Schmuck gelangt deshalb am besten im warmen Wasserbad mit Spülmittel oder im Ultraschallbad zu neuem, altem Glanz.

13. Flesh Tunnel, Dehner und Ohr Plugs reinigen

Schmuck reinigen - Flesh Tunnel, Dehner und Ohr Plugs pflegen und säubern

Beim Tunnelschmuck kommt es darauf an, aus welchem Material dieser gefertigt ist. Bei unempfindlichen Materialien wie Chirurgenstahl, Silikon oder Kunststoff empfehen wir die Reinigung mit warmem Wasser, dem auch ein wenig Spülmittel zugesetzt werden darf. Ohr Tunnel aus Holz oder Horn solltet ihr am besten nur mit einem feuchten Lappen abwischen und anschließend vorsichtig trocken wischen. Bei Holz Tunneln empfiehlt sich zur Verlängerung der Lebensdauer des Schmucks, diesen nach dem Reinigungsvorgang mit Jojobaöl einzureiben. So ist das Holz vor äußeren Einwirkungen geschützt.

Fazit: Wir hoffen, unser Blogbeitrag zum Thema "Schmuck reinigen" trägt dazu bei, etwas mehr Klarheit dahingehend zu erzeugen, welche Schmuckarten wie zu säubern sind und welche Reinigungsmethoden eher schädlich für den Schmuck können. Mögen Ihre Schmuckstücke möglichst lange halten und durch die richtige Pflege dauerhaft gut aussehen.